HAMM.NEWS | Lokalnachrichten für Hamm

Forum der Natur in Hamm-Heessen eröffnet

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seit dem Umzug in den Neubau des Gartencenter Bintig in Hamm-Heessen stand der alte Gebäudekomplex leer und man fragte sich: Was wird hier zukünftig entstehen?

Am Samstag, den 18. Januar 2020, war es dann soweit. Nachdem am und im alten Bintig-Gebäude viele Monate gewerkelt und gestaltet wurde, eröffnete jetzt das Forum der Natur. Initiator ist Unternehmer und Gärtnermeister Günter Bintig. Er hat zusammen mit Thomas Gawel ein besonderes Kommunikations- und Informationszentrum rund um die Themen Natur und Umwelt geschaffen. Welche Intentionen sie motivierten und was sie mit dem Forum erreichen möchten, verrieten uns die Macher im Video-Interview.

Günter Bintig sehnte sich viele Jahren danach, das Leben zu leben, welches er am liebsten schon als Zwanzigjähriger gelebt hätte. Ein Leben im Einklang, für und mit der Natur. Mit dem Forum der Natur schaffte er jetzt diesen Raum, um dem – heute tagesaktueller denn je – wichtigen Themenkomplex den passenden Rahmen zu geben.

Vordergründig möchte Bintig eine Bewusstseinsveränderung bewirken. “Die Menschen müssen für sich anerkennen, dass sie ein Teil der Natur sind und dass alles, was wir tun, nicht für die Natur ist, sondern nur für uns und unser Überleben”, so Bintig. Der Hammer Fotograf Thomas Gawel ist Mitinitiator des Forums und setzt in seinen idyllischen Fotografien den Zusammenhang von Mensch und Natur gekonnt in Szene.

Die hellen und modernen Räume des Forums umfassen ausreichenden Raum Ausstellungen, einen bestuhlten Veranstaltungsbereich mit Bühne und modernster Medientechnik sowie ruhige Ecken, in die man sich zurückziehen kann, um in den zahlreichen ausliegenden Büchern und Zeitschriften zu schmökern.

Ausstellung “Boden:ständig”

In der Ausstellung “Boden:ständig” wurde die Problematik des Bodens umfangreich aufgearbeitet. Die veränderte Bodennutzung in der Landwirtschaft führte zum Beispiel dazu, dass Bäume und Tiere auf Ackern modernen Landmaschinen Platz machen mussten. Zubetonierte Wohngebiete und die Anlage von Steingärten verändern die Speicherfähigkeit des Bodens heute teilweise so nachteilig, dass Keller in Neubausiedlungen volllaufen. Durch eine falsche Nutzung verliert Boden an Fruchtbarkeit und Produktivität. Gute Böden werden zu schutzwürdigen Böden, ja sogar zum Luxusgut “Boden”.

Das Forum der Natur stellt einen neuen Anlaufpunkt für Themeninteressierte dar und ist montags bis freitags je drei Stunden geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite unter www.forumdernatur.de.

Copyright:
REIMEDIA GmbH

Produktion:
REIMEDIA GmbH
www.reimedia.de